Gemüsesuppe mit Nudeln und Wurst

| Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite. Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter. Hier erfährst du, wie du dich satt isst – ohne dich zu „überfressen“ und, dass du nie zu alt bist, um selbst zu entscheiden, was du isst.

Die widerlich schmeckende Suppe, die der andere sich eingebrockt hat, gemeinsam mit ihm auszulöffeln – das ist Freundschaft.
Lilli U. Kreßner

Gemüse-Suppe mit Nudeln und Wurst 1 Gemüse-Suppe mit Nudeln und Wurst

Frankfurter Würstchen 1 Stück
– Hallo! 1 Stück reicht vollkommen 😉

Suppengrün – 1 Packung

Zwiebel– 1 Stück – so groß du magst

Knoblauchzehe– 1 bis 2 Stück – falls du magst

Petersilie– getrocknet – 1 Esslöffel

Suppennudel – ca. 1 Handvoll

Ich „brutzle“ das Gemüse, wie du ja bereits weist, erst ein wenig an. Am besten mit Olivenöl. Dann nehme ich ca. 400ml Wasser, ein Würfel der Gemüsebrühe und lasse das Gemüse köcheln. Das Gemüse sollte nur ganz wenig gegart sein. Somit musst du länger kauen. Das ist genau so richtig. :-P.  So isst du langsam und achtsam und wirst sehr schnell satt. 😛

Dann kommen die Suppennudeln dazu. Die Nudeln „al dente“ kochen. Jetzt noch die Würstchen dazu geben und nochmals richtig heiß werden lassen. Du bist nie zu alt, für eine leckere Gemüsesuppe.  Und wenn sie auch noch satt macht und schlank hält, umso besser.

Fertig ist ein wirklich leckeres Süppchen.

Gemüse-Suppe mit Nudeln und Wurst 5

Wie du sieht, ist auch hier der Gemüseanteil sehr hoch, dass hat den Vorteil, dass du „wahnsinnig“ viel essen kannst und hast eine dennoch nur geringe Kaloriendichte.  Ich habe alles, was du auf dem Bild siehst gekocht.  Wichtig ist hier vor allem, dass du nur 1 Stück Wurst nimmst. Ich habe ein Frankfurter Würstchen genommen, weil der Geschmack einfach intensiver ist, als mit einer Bock- oder Putenwurst. Wie du ja weist, geht es bei meinem Kochen nicht alleine um „Fett sparen“, sondern ums Satt essen.
Ich esse die Suppe als Mittagessen, weil sie lange satt macht.
Als Abendessen eignet sie sich, nach dem Schlank-im-Schlaf-Prinzip nicht, da sie sehr kohlenhydratlastig ist.
Es sei den, du lässt die Nudeln weg. Wer braucht schon Nudeln 😉

Ich möchte dich  auch nochmal an meine Rituale erinnern, welche dir helfen, auch mit einer Gemüsesuppe schlank zu werden bzw. zu bleiben.
Hier sind sie:

Verändere die Größe deiner Teller – Nicht die Menge deines Essens!
Ob du es glaubst oder nicht. In beiden Tellern ist die gleiche Menge drin. Der eine ist ein ganz normaler Suppenteller, das andere eine kleine Salatschale. Dennoch hat man das Gefühl in der Salatschale ist mehr drin, nur weil diese Randvoll ist!

Kauen, Kauen, Kauen – Macht satt und hält schlank!
Da die Gemüsesuppe nicht wirklich zum langsamen Kauen „einlädt“, nimm dir diesen Trick zur Hilfe. Du wirst erstaunt sein, wie lange du plötzlich für einen Teller Suppe braucht.

Hier findest du alle Rituale.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.