Ich mach dann mal Sport! – Guter Vorsatz und zehn Gründe für Fitnesstraining

| Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

 Die schwerste sportliche Disziplin ist der Sprung über den eigenen  Schatten.
Gerhard Uhlenbruck

Du bist nie zu alt, um mit dem Fitnesstraining zu beginnen.
Genau das ist die Aussage, welche du dir zu Herzen nehmen solltest. Oder gerade – wegen deines Herzen -! Upps! Jetzt bin ich schon mitten im Thema. Wie du ja auf meiner Seite schon gelesen hast, ist für mich Sport kein MUSS, sondern meine große Leidenschaft. Aber auch ich muss mir oft einen Schubs geben. Ja! Mein Schweinehund liegt auch in der Ecke und wartet nur darauf, dass er auf´s Sofa darf 😳 Für den inneren Schweinehund in dir, gibt es ein paar tolle Tricks. Lies doch mal hierin. Bleiben wir doch aber beim Thema. Gute Vorsätze zu treffen, ist vom Grundsatz her schon mal ganz ordentlich. Aber sei doch mal ganz ehrlich. Wie oft ist das schon in die Hose gegangen? Siehst du! Deshalb ist es wichtig gute Gründe zu haben, warum du etwas ändern möchtest. Ich liste dir die Gründe auf, die meiner Meinung nach – gerade auch ab 50+ – sehr wichtig sind.

Zu jedem „Grund“ erhältst du entsprechend Literaturvorschläge und Links zu Webseiten, welche sich mit dem jeweiligen Thema intensiv beschäftigen.


1. Grund: Starkes Herz
Schon eine Stunde Ausdauersport pro Woche kann das Risiko für das Auftreten einer Herzerkrankung fast halbieren!
Lies hier weiter…..


2. Grund: Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
Lies hier weiter…..

3. Grund: Gesunde Gelenke
Wie du weißt, habe ich Arthrose. Und genau deswegen weiß ich mit Sicherheit wie wichtig Bewegung für die Gelenke ist.
Lies hier weiter…..

4. Grund: Mehr Muskeln
Muskeln machen deinen Körper zur „Fettverbrennungsmaschine“ 😆 Denn nur so ist es dir möglich auf Dauer eine gute Figur zu machen. Außerdem stärken sie deine Gelenke und „verzögern“ den Alterungsprozess.
Lies hier weiter…..

5. Schöne Haut oder Cellulite ade
Durch die allgemein verbesserte Durchblutung, verändert sich auch dein Hautbild. Gerade Ausdauertraining und Muskelzuwachs förderte den Fettabbau. Und das wirkt Cellulite entgegen. Entgegen! Na, wenn das jetzt kein Grund ist, um mit dem Training anzufangen, weis ich auch nicht. 😉
Lies hier weiter…..

6. Mentale Fitness und Stressabbau
Eine verbesserte Durchblutung fördert nicht nur die Denkleistung, sondern die Stresshormone werden abgebaut. Durch die „gute“ Laune, welche ebenfalls durch regelmäßiges Training eintritt, wirst du gelassener und entspannter. Das heißt, du „rastest“ weniger aus 😳
Lies hier weiter…..

7. Strahlendes Äußeres oder You look so beautyful
Durch regelmäßiges Training verbessert sich deine Figur, du wirst entspannter und ausgeschlichener. Die Glückshormone Dopamin, Serotonin und Endorphin machen dich einfach zufriedener. Und genau das wirkt auch nach Außen. 🙄
Lies hier weiter…..

8. Länger jung oder Forever young
Aufgrund des Trainings wird vermehrt das Wachstumshormon HGH produziert. Dadurch wird der Eiweiß, Fett und Knochenstoffwechsel angeregt. Durch regelmäßiges Training hast du sozusagen einen „Jungbrunnen“ aktiviert und somit kann du den Alterungsprozess, nachweislich, verlangsamen.<
Lies hier weiter…..

9. Osteoporose Vorbeugung
Durch Krafttraining, wird,  nachweislich, Knochenschwund (Osteoporose) vorgebeugt. Sogar bereits bestehende Osteoporose kann durch regelmäßiges, und unter fachlicher Anleitung geleitetes, Training gelindert werden. Gerade bei uns Frauen ist der sogenannte „Witwenbuckel“ nicht außer Acht zu lassen 😯
Lies hier weiter…..

10. Work-Life-Balance
Nachgewiesen wurde auch, dass Menschen, welche Sport betreiben, durch die oben genannten Gründe, weniger Trennungen in den Partnerschaften und weniger berufliche Kündigungen haben. Das erklärt sich ganz einfach durch die Gelassenheit und das eigene Wohlbefinden.
Lies hier weiter…..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.