Kauen, Kauen, Kauen – Macht satt und hält schlank!

| Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite. Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter. Hier erfährst du, wie du dich satt isst – ohne dich zu „überfressen“ und, dass du nie zu alt bist, um selbst zu entscheiden, was du isst.

Lieber geht der Mensch zugrunde, als daß er seine Gewohnheiten ändert.
Leo Tolstoi

Als ich wusste, warum ich einfach nicht abnahm und was die Hauptursache für meinen kleinen, dicken Kugelbauch, war ich natürlich daran interessiert das zu ändern. Logisch. Nur die Sache mit dem 30mal jeden Bissen kauen, war in der Tat schwerer umzusetzen als erwartet 🙄 Also musste ich mir dringend etwas einfallen lassen, um das zu erlernen, was eigentlich normal sein sollte.
KAUEN! Richtig gelesen. KAUEN!

Die Gier ist die Ursache des Dickwerdens“, stellte bereits 1999 Jürgen Schilling fest. Wo er recht hat, hat er recht! Ich hatte mich mit den Jahren zu einem „Herunterschlinger“ entwickelt. Eine normale Portion in 5 Minuten – kein Problem. Jetzt bitte keinen erhobenen Zeigefinger 😕  Schau mal auf die Uhr, wenn du isst. Du wirst überrascht sein, wie schnell du bist. Beim Essen meiner Gemüsesuppe mit Nudeln wurde es so richtig hart. Die Suppe regt, auch wenn du das Gemüse nicht ganz weich kochst, immer noch nicht wirklich dazu  an, lange darauf zu kauen. Gut, aber ich muss ja meine Gewohnheit – nämlich das Herunterschlingen – endlich ändern. „Du bist nie zu alt, deine Gewohnheiten zu ändern“, dachte ich mir. Das wird schwierig, sehr schwierig. Braucht ein weniger länger, aber – da hilft nichts -, da muss ich durch.
Also entwickelte ich für mich ein weiteres „unvernünftiges“ Ritual:  Iss immer etwas, dass dich zum Kauen anregt, dazu!

So ab jetzt wurde es einfacher. Warum? Weil ich folgendes tue:
Bei allen Mahlzeiten, welche ich ratzfatz runterschlingen könnte, lege ich mir einfach von den Zutaten im Rohzustand einige zur Seite. Oder aber, wie beim Obst-Hüttenkäse, eine Handvoll Nüsse. Diese esse ich dann dazu. Also ein Löffel von der Suppe bzw. Obstteller – so langsam kauen wie möglich – und dann 1 Stück von den Zutaten/Nüssen. Alleine bist du eine Scheibe von den Möhren oder eine Mandel gekaut hast, dauert ewig.
Jetzt stellt dir mal vor, wie lange du jetzt braucht, bist du die Suppe bzw. den Obstteller leer hast. Genau.
Nimm dir Zeit! Viel Zeit 😀 Und ganz wichtig. Du musst, sobald du dich satt fühlst, nicht alles aufessen! Da ist ja der Sinn dahinter. Du erhältst, durch das lange kauen, ausreichend Zeit, bis dein Gehirn das Signal: SATT erhalt. Und deine Verdauung ist es dir ebenfalls dankbar. Wie du auch noch „Zeit“ beim Essen gewinnen kannst, erklärt dir dieses Ritual.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:
Gründliches Kauen macht schlank
Gesund essen: Wie oft sollte man seine Nahrung kauen?
Kauen macht satt

Falls du eine Webseite hast, die zu diesem Thema passt, teile sie mir mit.
Ich verlinke sie gerne. info@niezualt.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.