Besenreiser, Krampfader und Hämorrhoiden. Nicht nur ein kosmetisches Problem!

| Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

 Was nützet mir der Erde Geld?
Kein kranker Mensch genießt die Welt!
Johann Wolfgang von Goethe

Aus irgendeinem Grund glauben viele Frauen, und auch Männer, das Besenreiser und Krampfadern nur ein kosmetisches Problem sind. Und vor allem, dass es nur „alte“ Leute haben. Das stimmt definitiv nicht. Bei mir begann das Ganze schon mit 17 Jahren. Während meiner Ausbildung zur Friseurin musste ich den ganzen Tag stehen. Und von da ab wurden diese kleine, blauen Linien immer schlimmer. Gut. Sie selbst stellen ja kein medizinisches Problem dar. Aber schön sehen sie definitiv nicht aus.

1985 als ich mit meiner ersten Tochter schwanger war, sah mein linkes Bein furchtbar aus. Und nicht nur das. Es tat höllisch weh. Körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft: Krampfadern! Danke aber auch.
Leider sind die Bilder nicht so gut. Aber 1985 war nix mit digital. Ich habe es vom Bild abfotografiert.

1985 2 Von vorneDas Besenreiser ein erster Hinweis auf eine Erkrankung des tieferliegenden Venensystems ist, wusste ich zu dieser Zeit noch nicht. Erst nach der Geburt, als ich mit Hämorrhoiden kämpfte, wusste ich, was das bedeuten kann.
Sie gehen nicht mehr weg. 😥
Weder die Besenreiser, noch die Hämorrhoiden. 😯
Im Gegenteil. Unbehandelt werden sie immer schlimmer. Und gesundheitsgefährdend. Hier ein paar Bilder von Krampfadern. Nicht schön!

Doch ich hatte großes Glück. Ich ging wegen meines Po – konnte vor Schmerzen nicht mehr gehen – zu einer Proktologin. Sie ist Fachärztin für Enddarmerkrankungen. Und auch Fachärztin für Phlebologie. Also eine Ärztin, welche Gefäßerkrankungen behandelt. Faktisch gehören Krampfader, Besenreiser und Hämorrhoiden zu ein und der selben „Kategorie“. Wusste ich vorher auch nicht. So aber jetzt das Wichtigste für dich.
Das Allerwichtigste!!

Meine Besenreiser waren kein kosmetischer Problem mehr, sondern der Beginn von Varizen (Krampfadern) 💡
Und — die Behandlung wird von der Krankenkasse übernommen! Ja, du liest richtig. Falls du ebenfalls „nur“ Besenreiser hast, informiere dich bei welchem Arzt du die Behandlung kostenlos bekommst.  Hautärzte oder Allgemein Mediziner rechnen dies meisten privat ab, deshalb frage bei der Krankenkasse nach oder spreche den Arzt ganz gezielt darauf an, ob es etwas kostet. Wenn ja. Gehe und suche dir einen anderen. Nein, mir liegt nichts daran einem Arzt seine Gewinne zu ruinieren.
Aber du bist nie zu alt, um zu erkennen, dass du ein Wahlrecht hast. Zahlen oder nicht 😈
Ich ging jahrelang davon aus, dass ich es mir schlichtweg nicht leisten kann, meine hässlichen Beine machen zu lassen. Geld für eine „Schönheits-OP“. Woher sollte ich die den nehmen, mit 20 Jahren? Hätte ich mit 23 Jahren nicht Hämorrhoiden bekommen, wer weiß, wie schlimm dann meine Krampfadern geworden wären.

Seit 1985 gehe ich zweimal im Jahr meine Beine veröden.
2012 hatte ich auch eine Notoperation, da ich einen Venenverschluss, und dadurch eine drohende Thrombose, hatte.
Seitdem trage ich – gerade!! – Sommer meine Kompressionstrümpfe.

Darüber habe ich für dich weitere Artikel geschrieben. Alles auf dieser Seite, wäre zu unübersichtlich.
Also, sei gespannt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.