Kompressionstrümpfe bei 40°C im Schatten – Ja, bitte!

| Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Der Wille, gesund zu werden, ist stärker als der Wille, gesund zu bleiben.
Gerhard Kocher

Es sind, in der Sonne, gefühlte  ca. 60° C. Auf jeden Fall sind es  ca. 37° C im Schatten. Und ich trage, brav, meine Kompressionsstrümpfe. Freiwillig. Naja. Eher freiwillig gezwungen. Nicht verwechseln solltest du Kompression- Stütz- und Thromboseprophylaxestrümpfe. Hier sind die Kompressionsklasse sehr wichtig!
Wie die Definition ja schon aussagt. Die einen unterstützen, die anderen beugen Thrombosen vor. Unterschied zwischen Kompression und Stütz? Hier wird es erklärt.

Wie du ja weißt, leide ich unter Krampfadern und Besenreiser. Und die werden mit den Jahren immer schlimmer. Vor allem, wenn ich nichts dagegen unternehmen würde. Die wirksamste Hilfe für schwache Venen ist nun mal die Kompression. Also was tun, wenn deine Beine sich anfühlen, als wären sie ein Wasserballon. Aufgedunsten und schmerzhaft. Wenn deine Finger immer unbeweglicher werden. Und du das Gefühl hast, du kannst keine Faust mehr machen. (Ja, auch das kommt von den Venen!) Genau! Strümpfe tragen. Und nein! Du bist nie zu alt, Kompression- Stütz- oder Thromboseprophylaxestrümpfe zu tragen. Und auch nie zu jung dafür! Wenn deine Beine Hilfe brauchen, dann solltest du nicht zögern.

Schau dir diese Bilder an. Du musst unbedingt rechtzeitig reagieren. Und zwar dann, wenn du „schwere“ Beine bekommst oder bereits Besenreiser sichtbar sind. Ich bekomme, wie du ja bereits hier gelesen hast, seit 30 Jahren meine Beine behandelt.

Keine Sorge. Die Strümpfe, welche man heute kaufen kann, sind sehr viel schöner als du glaubt. Selbst Wolfgang Joop hat welche entworfen: Ich habe sie 😛

Ich zeige dir, anhand meiner Kollektion, wie schön die heutigen Kompressionstrümpfe sind.

Es gibt natürlich noch viel mehr Farben, als du hier sehen kannst. Da ich jedoch nur im Frühjahr und Herbst ein Rezept bekommen kann, braucht es schon ein bißl Zeit. Die Strümpfe kosten, je nach Anbieter ab 40,00 €. Meine kosteten teilweise zwischen 80,00 € und 120,00 €. Doch jetzt keinen Schock bekommen. Mit Rezept reduziert sich der Preis erheblich. Deshalb frage bei verschiedenen Händlern, was du noch dazu bezahlen musst. Hier sind die Schwankungen ebenfalls sehr erheblich.

 

Hier kannst du sehen wie sich ein Kleid , nur durch andere Strumpffarben, „verändert“.  Ich kann dir, an dieser Stelle, noch raten. Kaufe immer Strümpfe mit geschlossene Spitzen. Klicke auf das Bild, dann siehst du warum 🙄

So jetzt noch eine kleine Auswahl an verschiedenen Kleidungsstücken. Gut. Das ist meiner Kleiderstil. Du kannst jederzeit anders kombinieren 🙂

Und ja, am Anfang ist es schon eine Überwindung. Aber ich habe mich schon an die Blicke gewöhnt. Und im Winter tragen viele Frauen farbige Legging unter Röcken. Dann falle ich gar nicht auf :mrgreen:

 

Falls du Fragen hast, werde ich versuchen, sie dir zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.