Stripping – Krampfadern entfernen! Ja, manchmal muss es sein.

28. Februar 2016 von Andeva | Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite

So einige Krampfadern gehörten nicht an
die Unterschenkel, sondern an die Stirn.

© Martin Gerhard Reisenberg(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Wie du ja bereits weißt, leide ich unter Krampfader bzw. Besenreiser. Leider habe ich, nach einer Verödung, einen Fehler gemacht. Ich habe die Beine übereinander geschlagen. Somit wurde die verödete Vene, durch meine aufliegende Ferse, abgedrückt. Trotz Tragens meiner Kompressionsstrümpfe konnte sich das Verödungsmittel nicht mehr richtig verteilen.

Resultat! Venenverschluss –  Notoperation. Die Vene musste entfernt werden, um eine Thrombose (hierbei bildet sich Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Blutgefäß) zu vermeiden. . Das kann sehr gefährlich werden. Also, von heute auf morgen, ins Krankenhaus. Hierbei wurde dann auch noch festgestellt, dass eine weitere Vene und eine Venenklappe, in Höhe des Knies, nicht mehr richtig schloss. Also wurde das gleich mit operiert. Eine solche Venenoperation nennt man auch Stripping.
Keine Sorge, hört sich alles schlimm an, aber wie du anhand der Bilder sehen kannst, keine „große“ Sache. Das einzige, was bei mir leider zurückbliebt, ist ein Taubheitsgefühl am Schienbein. Das, so ist es jedenfalls bei mir, wird mit der Zeit (kann schon einige Jahre dauern) besser.

Hier sind die Bilder meiner Operation.

 

Denke daran, du bist nie zu alt, dir deine Krampfadern bereits operieren zu lassen, bevor es zu einem Verschluss kommt. Krampfadern haben nichts mit einer Schönheitsoperation zu tun. Sie sind eine Krankheit und mal ehrlich: Diese Beine müssen nicht sein.

Falls du Fragen hast, schreibe mir. Soweit ich kann beantworte ich sie dir. Jedoch nur im Hinblick auf meine Erfahrungen mit meiner OP. Medizinisches kann ich dir nicht beantworten.
Falls du ebenfalls eine OP hattest, und gerne deine Erfahrungen teilen möchtest, schreibe mir. Ich werde gerne einen Gastbeitrag (wenn möglich mit deinen Bildern) veröffentlichen.

Hier ein Video, welches ein Stripping zeigt. – Achtung es wird blutig.

 

Hier noch ein paar weiterführende Links

Deutsche Gefäßliga e. V.
Thrombose erkennen
Symptome und mögliche Folgen einer Thrombose

 

Diese Galerie enthält 12 Bilder

1. Januar 2016
von Andeva
2 Kommentare

Du bist nie zu alt, dein Leben zu ändern oder Nix ist mit Midlife Crisis

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Das Leben ist kein Marionettenspiel! Lasse nicht zu das andere bestimmen und an deinen Fäden ziehen. Mache einen Scherenschnitt! Entscheide selbst, wie, wo und wann du dich bewegst und vor allem in welche Richtung.

                                                                     Geißer, Hans-Dieter

Ich erhielt am 28.12.2015 einen Kommentar auf meine Seite: Über, mich oder…..
Dieser Kommentar, ließ mich noch einmal darüber nachdenken, was sich den geändert hat, seit 01.01.2013. Den Blog habe ich ja begonnen, weil ich etwas „entdeckt“ habe.

Und zwar,
….  dass du nie zu alt bist, dein Leben zu ändern.
…. dass du auch nie zu alt bist, etwas Neues zu beginnen!

Und genau das habe ich ja getan bzw. stecke mittendrin :mrgreen:

In den letzten zwei Jahren hat sich sehr vieles geändert – hauptsächlich ich 😛
Nur dadurch, das ich mich geändert habe, Dinge in die Hand nahm, die ich bisher weit von mir geschoben habe, hat sich alles andere verändert.
Also warte nicht – handle! DU BIST NIE ZU ALT!!!

Angst vor Veränderung – Oh ja. Die hatte ich und habe sie noch immer. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sich diese Angst nur in meinem Kopf abspielt. Ich habe etwas geändert – und siehe da, es kam komplett anders als ich dachte, dass es kommen wird. Nein, nicht immer zum Positiven. Jedoch auch nie zur Katastrophe. Interessanterweise, hat sich schon etwas geändert, wenn ich es nur – bei den betreffenden Personen – ansprach. Weil, und man glaubt es kaum, auch die plötzlich anfingen, etwas zu ändern. Fazit – traue dich einfach.

Keine Sorge ich werde hier jetzt nicht alles nochmals aufschreiben. Anhand der nachfolgenden Auflistung kannst du jedoch sehen was sich in nur zwei Jahren kann – wenn DU DICH änderst!!
Weiterlesen →

1. Januar 2016
von Andeva
Keine Kommentare

C-Lizenz und B-Lizenz = So lernst du leicht die Anatomie

Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese

Die Anatomie war mir auch deshalb doppelt wert, weil sie mich den widerwärtigsten Anblick ertragen lehrte, indem sie meine Wißbegierde befriedigte.

Johann Wolfgang von Gothe

Wie dir ja bekannt ist, habe ich bereits die Lizenz zum Trainer-C Breitensport Fitness und Gesundheit Erwachsene und eine Zertifikat zur Entspannungstrainerin. Da ich jedoch möchte, das mein Kurs auch den Pluspunkt Gesundheit.DTB erhält, benötige ich die B-Lizenzen. Leider wird auch mein Zertifikat für den Entspannungstrainer hierfür nicht anerkannt :mrgreen:

Also bin ich, mal wieder, am Lernen. 💡 Doch, doch. Man ist nie zu alt,  um sich weiterzubilden.
Diesmal für den Übungsleiter-B Sport in der Prävention Aufbaukurs: Gesundheitstraining Haltungs- und Bewegungssystem und Gesundheitstraining Entspannung und Stressbewältigung.

Dieses Mal beginne ich zu lernen, bevor ich überhaupt mit dem Lehrgang begonnen habe. Die B-Lizenz ist wesentlich schwerer als die C-Lizenz zu erwerben. Das heißt, man setzt – selbstverständlich – ein entsprechendes Wissen voraus. Nun gut, ich weiß ja, dass ich es weiß. Aber, kann ich es auch dem Prüfer richtig erklären. Und genau hier, war ja bei meiner ersten Lernerfolgskontrolle (LEK) der Wurm drin.

Keine Sorge, ich schreibe dir hier jetzt keine stundenlange Story auf, jedoch einige Tipps, wie du schneller und besser lernen kann. Ähmm, eigentlich gebe ich dir gar keine Tipps – oder doch? Entscheide doch selbst was es für dich ist.

Ich habe einige – sorry – super geile 😳 – Videos bei YouTube entdeckt, mit deren Hilfe, die Thematik sehr einfach erklärt wird. Des Weiteren zwei  – interaktive – Webseiten, auf denen du, insbesondere, den kommpletten aktiven und passisven Bewegungsapparat lernen kann. So und dann, doch noch, ein Tipp.
Ich wandle von den Video die Tonspur in ein mp3. Das bearbeite ich dann so, dass nur noch das Wichtigste zu hören ist. Diese mp3 höre ich, so oft wie nur möglich, passiv. Das heißt, während ich die Wohnung putze, Fernsehen schaue oder unterwegs bin.  Diese Methode habe ich von Vera F. Birkenbihl gelernt. Nach dieser Methode lerne ich auch Sprachen.

Hier kommen jetzt die Links zu den entsprechenden Seiten. Hier findest du dann, gerade bei YouTube, weitere Videos zum Thema.

B-Lizenz Prüfungsstoff

„Biodigital Human“ – Achtung funktioniert nur mit Google Chrome (Stand 26.12.2015)

Croscurth – Anatomie

Mensch – einfach erklärt

Anatomie des Menschen | Kenhub

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg bei der Prüfung.
Falls du auch coole Seiten kennst, mit denen man für die Trainerlizenzen lernen kann, bitte informiere mich darüber. Ich werde dann einen entsprechenden Link setzen.

26. Dezember 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Video in mp3 umwandeln – Erlaubt oder nicht?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
Johann Wolfgang von Goethe

Da ich jemand bin, der besser lernt, wenn er das Ganze anstatt nur zu lesen bzw. zu sehen (Video), eben auch hört. Deshalb stand für mich die Frage im Raum: „Kann ich den nicht von den Videos in YouTube einfach die Tonspur runterladen?“. Es gibt ja schließlich den YouTube zu mp3 Konverter. Viele meiner Bekannten rieten mir davon ab. Weil verboten. Illegaler download. Betrafung etc. etc.

Per Zufall, weil ich eigentlich wissen wollte, ob Audacity wieder funktioniert, stoß ich bei CHIP – Computerwelt auf mp3DirectCut. Eine kleines, cooles Programm, um mp3 selbst zu schneiden. Ok. Weit weg von Audacity. Das läuft zurzeit ja unter Windows 10 (noch nicht). Sagt mir bitte Bescheid, wenn es wieder geht. BITTE!!
Kurz zu Audacity. Ein absolut geiles Programm, gerade für Aerobic-Trainer etc., um eigene Musik zu mischen.

So, nun wieder zurück zum Thema – sorry 😳

Herr Rechtsanwalt Soelmecke kann uns da beruhigen. Man darf ein Video konvertieren. Das heißt die Tonspur wird herausgefiltert. Diese kann du dir dann auf deinem speichern. Kein illegaler download. Keine Rechtsverletzung.
Schaut euch das Video an und seit wieder entspannt.

Viel Spaß!

Sobald das Video in YouTube eingestellt ist – bette ich es direkt ein 😉

Hier ist der Link zum Video

 

1. November 2015
von Andeva
6 Kommentare

ADHS bei Erwachsenen behandelt mit Amphetamin

Du bist nie zu alt, um mit Amphetaminen deine ADHS behandeln zu lassen. ADHSler reagierten auf diese Droge, was es eben ist, nicht wie ein gesunder Mensch. Doch was genau, versteht man unter gesund?

Falls du Erfahrung mit Amphetaminen bei ADHS hast, dann schreibe mir doch einen Kommentar. Ich gebe gerne Erfahrung weiter, welche andere mit diesem Medikament haben bzw. hatten.
Falls du eine gute Webseite kennst (oder hast), welche sich mit diesem Thema befasst, dann schreibe mir.
Ich verlinke dich gerne.

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift;
allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“
Paracelsus

Also, umgangssprachlich sagen wir: „Die Dosis macht das Gift“.
Manchmal ist es aber nicht die Dosis, sondern eine vollkommen andere Wirkung als gedacht. Siehe z. B. Viagra ©. Dieses Medikament wurde für Herzkranke entwickelt und hat sich als Mittel zu Potenzsteigerung entpuppt.
Charles Bradley gab verhaltensgestörten Kindern die Stimulanz Benzedrine, deren Störungen sich daraufhin besserten. Es war ein Zufallsbefund des positiven Effektes dieser Stimulanz. In einer weiteren Studie (1941) belegte er diese Wirkung.
Weiterlesen →

25. Oktober 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Teilnahme an einer Studie im Klinikum SRH Karlsbad: ADHS im Erwachsenenalter

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Der Strom der Gedanken hat eine enorme Triebkraft, die dich leicht mitreißen kann. Jeder Gedanke gibt vor, sehr wichtig zu sein. Er will deine Aufmerksamkeit auf sich konzentrieren. Nimm deine Gedanken nicht so ernst.
Eckard Tolle

Da ich, wie du ja weißt, an ADHS erkrankt bin, bin ich auch immer auf der Suche nach geeigneter Hilfe. Beziehungsweise nach neuen Informationen oder Behandlungsformen. Im Radio hörte ich einen Bericht über eine Test 3Studie. Hierbei ging es um die Teilnahme an einer Studie: ADHS im Erwachsenenalter. Diagnostik wird im Klinikum SRH Karlsbad durchgeführt. Ich dachte, du bist nie zu alt, um an einer Studie teilzunehmen. Also tue es. Schreibe doch mal hin und bewerbe dich. Die Teilnahme an der Studie ist unentgeltlich. Das bedeutet, man erhält nichts dafür. Alle Kosten, welche man hat, trägt man auch selbst. Gut, bei mir waren nur es die Benzinkosten. In der Tat bekam ich einen Termin. Ich fuhr als in die Klink.

Als ADHS´ler hat man eine ausgeprägte Phantasie. Ich hoffte, mit dem Leiter dieser Studie sprechen zu können. Wollte erfahren, wie es um mich steht. Ob es den wirklich so schlimm ist, wie es sich anfühlt. Empfangen und begrüßt wurde ich von eine Mitarbeiterin.  Welche sehr kompetent und äußerst nett war. Und, das muss man schon sagen, im Umgang mit ADHS´ler geschult war. Da ich zu jenen gehöre, welche Test 2ohne Punkt und Komma quatschen 😛 Sie hat das Gespräch sehr gut in die Bahnen gelenkt, wo wir letztendlich auch hin wollten. Ich fragte die Mitarbeiterin, deren Namen ich hier (aus Datenschutzgründen) nicht nennen werde, ob ich Bilder für meinen Blog machen dürfte. Bzw., ob Sie welche von mir während der Studie macht. Und sie hat ja gesagt. Fand ich echt gut. Ich werde den Ablauf nur kurz beschreiben.  Insgesamt ging das Ganze tatsächlich 3,0 Std. Leute! Überlegt mal, was das für eine Tortur für einen ADHS´ler ist. Wir haben ein Aufmerksamkeitsdefizitsydrom.
Hallo, drei Stunden konzentriertes Arbeiten. Wer hat sich den so etwas ausgedacht. :mrgreen:
Macht aber nix. Zu dieser Zeit nahm ich 2 – 3 Stück noch Amphetamin pro Tag. Ja, du liest richtig. Und hier liest du wie´s wirkt. Ok.
Aber jetzt zum Ablauf:
Zuerst wurde mein Leben von der Kindheit an besprochen. Dies wurde in einer Art Multiple Choice gemacht. Das bedeutet, dass es mehrere Antworten gibt. Und die angekreuzt wird, welche du für die Richtige hältst. Nun, soweit ich mich noch daran erinnern konnte. Liegt ja schon gute 55 Jahre hinter mir. Insbesondere die Schul- und Ausbildungszeit. Und 😳 , da konnte ich schon beim Erzählen feststellen, seit wann ich diese Erkrankung – welche ja erst seit 2012 bei mir diagnostiziert wurde – hatte. Weiter ging es über das Jugend- zum Erwachsenenalter. Hier wurden nun auch die „schlimmen“ Stationen meines Lebens angesprochen. Ständiger Arbeitsplatzwechsel. Freundschaften, welche immer nur kurz gehalten haben. Auch meine geschiedene Ehe, wurde Diagnose Anschreibennochmals „ans Tageslicht“ gebracht.

Dann fingen die Tests an. Es waren welche, da muss du die richtig aufpassen, was du siehst, liest oder hörst. Auch auf Geschwindigkeit kam es an. Hierbei geht es ja in erster Linie um die Konzentrationsfähigkeit. Wie schon oben genannt. Bei einem Test, welcher über 3 Std. geht, ist es irgendwann mit der Konzentration nicht mehr so gut bestellt. Ehrlich gesagt, hatte ich schon am Anfang Probleme. Die Klinik liegt in einer wunderbaren Gegend. Mit Vögeln. Genau! Was tat ich. Den Vögeln zuhören. Und dem Rascheln der Mitarbeiterin. Leute, ich sags euch. Echt anstrengend. Aber ich bin froh, dass ich bei der Studie teilnahm.
Diagnose Anschreiben 2Nach einigen Wochen kam dann ein Schreiben. Alles in Allem, verlief mein Leben, wie das eines hochgradig erkrankten Menschen mit ADHS. Nur, jetzt habe ich es nochmals schriftlich.

Was da so alles aufgeführt wurde, habe ich leider nicht ganz verstanden.  Und jetzt kommt das, was mir an dieser Studie nicht gefällt.  Die Klinik hat mit mir nie über diese Diagnose gesprochen. Das heißt, ich weiß jetzt zwar mehr, weil ich ja einen sehr ausführlichen Bericht bekam, jedoch immer noch nicht alles. Schade eigentlich. Hätte mir gewünscht, dass ich auch das Ergebnis der Studie im Ganzen mitgeteilt bekommen hätte. Hat sie neue Erkenntnisse gebracht. Neue Behandlungsmethoden?

Ich habe das Originalanschreiben der Klinik an meinen behandelten Arzt gesandt.
Da stand u. a., dass der Vorschlag der Klink: „Zur Behandlung der aktuell ausgeprägten ADHS-Symptomatik ist eine ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie zur Verhaltensmodifikation) zu empfehlen um Kompensationsstrategien gegen impulsiv-aufbrausende Verhaltenstendenzen zu erlernen“.
Bis heute hat mein Arzt sich nicht zu dieser Studie geäußert.
Habe mir jetzt überlegt, ob ich da nicht noch mal nachhaken sollte.

Hast du eine Verhaltenstherapie gemacht?  Falls du, auch an dieser Studie teilgenommen hast, so hinterlasse doch einen Kommentar. Ich werde ihn gerne veröffentlichen, so dass andere Betroffene auch dein Erlebtes kennen lernen können.

1. September 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Kompressionstrümpfe bei 40°C im Schatten – Ja, bitte!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Der Wille, gesund zu werden, ist stärker als der Wille, gesund zu bleiben.
Gerhard Kocher

Es sind, in der Sonne, gefühlte  ca. 60° C. Auf jeden Fall sind es  ca. 37° C im Schatten. Und ich trage, brav, meine Kompressionsstrümpfe. Freiwillig. Naja. Eher freiwillig gezwungen. Nicht verwechseln solltest du Kompression- Stütz- und Thromboseprophylaxestrümpfe. Hier sind die Kompressionsklasse sehr wichtig!
Wie die Definition ja schon aussagt. Die einen unterstützen, die anderen beugen Thrombosen vor. Unterschied zwischen Kompression und Stütz? Hier wird es erklärt.

Wie du ja weißt, leide ich unter Krampfadern und Besenreiser. Und die werden mit den Jahren immer schlimmer. Vor allem, wenn ich nichts dagegen unternehmen würde. Die wirksamste Hilfe für schwache Venen ist nun mal die Kompression. Also was tun, wenn deine Beine sich anfühlen, als wären sie ein Wasserballon. Aufgedunsten und schmerzhaft. Wenn deine Finger immer unbeweglicher werden. Und du das Gefühl hast, du kannst keine Faust mehr machen. (Ja, auch das kommt von den Venen!) Genau! Strümpfe tragen. Und nein! Du bist nie zu alt, Kompression- Stütz- oder Thromboseprophylaxestrümpfe zu tragen. Und auch nie zu jung dafür! Wenn deine Beine Hilfe brauchen, dann solltest du nicht zögern.

Schau dir diese Bilder an. Du musst unbedingt rechtzeitig reagieren. Und zwar dann, wenn du „schwere“ Beine bekommst oder bereits Besenreiser sichtbar sind. Ich bekomme, wie du ja bereits hier gelesen hast, seit 30 Jahren meine Beine behandelt.

Keine Sorge. Die Strümpfe, welche man heute kaufen kann, sind sehr viel schöner als du glaubt. Selbst Wolfgang Joop hat welche entworfen: Ich habe sie 😛

Ich zeige dir, anhand meiner Kollektion, wie schön die heutigen Kompressionstrümpfe sind.
Weiterlesen →

1. August 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Besenreiser müssen nicht sein! Du bist nie zu alt für schöne Beine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt! Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Die Gesundheit überwiegt alle äußeren Güter so sehr, dass wahrscheinlich ein gesunder Bettler glücklicher ist als ein kranker König. Arthur Schopenhauer

Besenreiser müssen nicht sein! Du bist nie zu alt für schöne Beine. Es ist weder eine Frage des Alters noch des Geldbeutels. Wie du bereits lesen konntest, sind Besenreiser der Beginn einer Venenerkrankung. Unabhängig wie alt oder auch wie jung du bist. Ich begann mit 25 Jahren meine Beine zu veröden. Nein, nicht aus Eitelkeit, sondern aus medizinischen Gründen.  Wie du in diesem Artikel lesen konntest, traten bei mir schon mit 17 Jahren die ersten Besenreiser auf. Durch die Schwangerschaften wurden sie immer schlimmer. Möchtest du so aussehen? Die Verödung (Sklerosierung) selbst ist nicht sehr schmerzhaft. OK, es kommt auf die Stärke der zu verödende Venen an. Bei Besenreiser geht es auf jeden Fall. Kommt auch darauf an, wie schmerzempfindlich du bist. Ich habe die Bilder von meiner Behandlung eingestellt. Schau sie dir mal an. Nix Schlimmes. Ehrlich. Weiterlesen →

31. Juli 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Besenreiser, Krampfader und Hämorrhoiden. Nicht nur ein kosmetisches Problem!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

 Was nützet mir der Erde Geld?
Kein kranker Mensch genießt die Welt!
Johann Wolfgang von Goethe

Aus irgendeinem Grund glauben viele Frauen, und auch Männer, das Besenreiser und Krampfadern nur ein kosmetisches Problem sind. Und vor allem, dass es nur „alte“ Leute haben. Das stimmt definitiv nicht. Bei mir begann das Ganze schon mit 17 Jahren. Während meiner Ausbildung zur Friseurin musste ich den ganzen Tag stehen. Und von da ab wurden diese kleine, blauen Linien immer schlimmer. Gut. Sie selbst stellen ja kein medizinisches Problem dar. Aber schön sehen sie definitiv nicht aus.

1985 als ich mit meiner ersten Tochter schwanger war, sah mein linkes Bein furchtbar aus. Und nicht nur das. Es tat höllisch weh. Körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft: Krampfadern! Danke aber auch.
Leider sind die Bilder nicht so gut. Aber 1985 war nix mit digital. Ich habe es vom Bild abfotografiert.

1985 2 Von vorneDas Besenreiser ein erster Hinweis auf eine Erkrankung des tieferliegenden Venensystems ist, wusste ich zu dieser Zeit noch nicht. Erst nach der Geburt, als ich mit Hämorrhoiden kämpfte, wusste ich, was das bedeuten kann.
Sie gehen nicht mehr weg. 😥
Weder die Besenreiser, noch die Hämorrhoiden. 😯
Im Gegenteil. Unbehandelt werden sie immer schlimmer. Und gesundheitsgefährdend. Hier ein paar Bilder von Krampfadern. Nicht schön!

Doch ich hatte großes Glück. Ich ging wegen meines Po – konnte vor Schmerzen nicht mehr gehen – zu einer Proktologin. Sie ist Fachärztin für Enddarmerkrankungen. Und auch Fachärztin für Phlebologie. Also eine Ärztin, welche Gefäßerkrankungen behandelt. Faktisch gehören Krampfader, Besenreiser und Hämorrhoiden zu ein und der selben „Kategorie“. Wusste ich vorher auch nicht. So aber jetzt das Wichtigste für dich.
Das Allerwichtigste!!
Weiterlesen →

31. Mai 2015
von Andeva
Keine Kommentare

Mein Mann will nicht so, wie ich es will. Warum? Was kann ich tun?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

„Gemeinsamkeiten machen eine Beziehung angenehm,
interessant wird sie jedoch erst durch die kleinen Verschiedenheiten.“
Konfuzius

Wie jede von uns, die in einer langjährigen Beziehung lebt, komme ich – zumindest manchmal  🙄 – ins Grübeln. Um es vorsichtig auszudrücken. Ich lebe mit meinem Partner seit 19 Jahren zusammen. Muss ich noch etwas dazu erklären  😎

Nein, Spaß bei Seite. Manchmal ist schon Stress und Ärger angesagt. In jeder Hinsicht. Jeder von uns hat seine eigenen Ansichten. Natürlich, und das ist nichts peinliches, auch im Sexualleben. Doch damit stehe ich, und das wundert mich doch ein wenig, nicht alleine da. Ein Lustloser Mann. Vielen Paaren geht bereits nach zwei, drei Jahren „die Luft“ (Lust“) aus:
Auf der Seite von Brigitte fand ich diesen tollen Artikel: Lustloser Mann: Will er nicht? Kann er nicht?

Man (n), und auch Frau, verändert sich in dieser langen Zeit. Und das ist auch gut so. Aber es ist doch schwer, dies zu akzeptieren. Klar, wenn man so lange Zeit zusammen lebt, ist es nicht mehr so prickelnd und aufregend wie früher.

Bullshit  😉 Wenn man gemeinsam daran arbeitet, bleibt eine Beziehung – in jeder Hinsicht – „frisch“. Und da haben wir den Salat. Gemeinsam. Das wird ein hartes Stück Arbeit. Gerade dann, wenn der Mann zufrieden ist, mit dem was er hat. Und zwar in jeglicher Hinsicht. Gell, dass kennst du auch 😳

Die meisten meiner Freundinnen – und auch ich – „klagen“, darüber, dass alles an ihnen hängt. Das ihr Partner/Ehemann nichts von alleine macht. Oder, eben auch nichts mehr mitmacht.  Teilweise bin ich ja selbst schuld. In den Anfangsjahren habe ich das alles gerne gemacht. Aber ich bin jetzt 19 Jahre älter. Und da fällt mir manches nicht mehr leicht. Oder, ich habe einfach keine Lust mehr dazu, alles alleine zu machen.

Natürlich bin ich am Nörgeln 😳  Mal hilft es. Kurzfristig. Meistens nicht. Was tun? Hilfe holen. Doch. Entweder direkt zur Paartherapie oder über gute Artikel. Nein, man ist nie zu alt, um seine Partnerschaft zu pflegen. Und man ist auch nie zu alt, um darum zu kämpfen. Wichtig ist, dass du noch zum Kämpfen bereit bist.
Ich habe mittlerweile verschiedene Tricks auf Lager, um unsere Beziehung „frisch“ zu halten.
Nein, die habe ich nicht erfunden. Ich habe einen „geheimen Helfer“, welchen ich euch gerne, vorstellen möchte.
Paartherapeut Oskar Holzberg.
Ich bin per Zufall auf ihn gestoßen. Ich saß beim meinem Orthopäden und warte. Dort lag ein Frauenmagazin. Darin las ich einen Artikel, welcher mir aus dem Herzen sprach. Der war so toll, dass ich die Arzthelferin bat, mir diesen zu kopieren.
Ich habe den Artikel:  Wer in der Beziehung „Nein“ sagt, hat die Macht meinem Partner zum Lesen gegeben.
Weiterlesen →