Über mich, oder..

„Finde das, was du liebst.
Und begnüge dich niemals mit etwas Geringerem.“   
 

Steve Jobs
 
….. du bist nie zu alt, etwas Neues zu beginnen!
 
Gibt es etwas Schöneres als seine Leidenschaft zum Hobby, und ein wenig später, auch zum Teil seines Berufes zu machen! Das ist mir mit der Auseinandersetzung mit meinen Körper, meinem Geist und meiner Seele gelungen. Hört sich ziemlich komisch an, oder?
Aber, einmal in den Bann gezogen, hat es mich nicht mehr losgelassen.
Meine Erfahrungen und Erlebnisse in den letzten Jahren, haben dazu geführt, dass ich mich sehr intensiv mit den Themen: Ernährung, Bewegung und Entspannung beschäftige.
So sehr, dass ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit,  diesen Blog schreibe und mich zurzeit  zur “Zertifizierten Entspannungstrainerin“ weiterbilde. Mein Fernlehrgang mache ich seit 06/2012 am Abend in einer Fernschule. Wenn alles klappt, werde ich im Oktober 2013 „das gute Stück in der Tasche haben“.
 
Etwas Persönliches vorab.
Du sieht mich auf den Bildern, aber du kannst mein Gesicht nicht erkennen.
Du liest meinen Namen, aber du kennst ihn nicht wirklich.
Leider muss das so sein, da mein Arbeitgeber daran interessiert ist, dass ich nicht „öffentlich“ werde. Mache ich es doch, könnte er den Blog verbieten. Zu meinem Schutz. O .K., so soll es sein. Da mir dieser Blog sehr am Herzen liegt, und ich ihn euch nicht vorenthalten möchte, habe ich mich – schweren Herzens – entschieden, anonym zu bleiben.
 
Versichern kann ich dir nur Folgendes:
Ich bin Mutter von drei Töchtern – die schon jenseits der 20! – sind. Upps 🙂
Geboren bin ich im Jahr 1960 – als über 50!
Sonst macht ja der Blog keinen Sinn, oder?
Auf allen Bildern, die du siehst, bin ich. Wenn dem nicht so ist, weise ich darauf hin. Das wird nur der Fall sein, wenn ein Gesicht zum Vergleich nötig sein würde. Bis auf den Namen ist im Impressum alles real.
Mein richtiger Name ist allen offiziellen Stellen bekannt, so dass ich auch „ansprechbar“ bin. Man nennt es „eine ladefähige Adresse“.
 
Was bedeutet dieser Blog für mich?
Er ist für mich, die  Herausforderung sich mit mir und meinem Leben auseinander zusetzen. Achtsam mir selbst umzugehen. Das hatte ich lange Zeit vergessen. Die Verbindung von Körper, Geist und Seele hat mich zu der gemacht, die ich heute bin. Oder, noch wichtiger, zu der ich werden möchte. Da das Leben nie still steht, werde auch ich mich weiter verändern.
 
Warum möchte ich meine Erfahrungen an andere weitergeben?
In dieser „zeitraubenden“ Welt ist es schwierig allen Anforderungen gerecht zu werden, vor allem sich selbst.  Mein Fernlehrgang, und mein Blog, halfen und helfen mir sehr mich und mein Leben neu zu definieren. Durch regelmäßiges Auseinandersetzen mit mir selbst,  habe ich meine Balance wieder gefunden. Dadurch konnte ich die Erfahrung machen, dass ich nie zu alt sein werde, mit irgendetwas Neuem zu beginnen.

Ich konzentriere mich wieder auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben.
MICH SELBST!
Das hatte ich in den letzten Jahren leider zu oft vergessen.
Geht es dir auch so?
Dann begleite mich durch diesen Blog. Und du wirst feststellen, dass du ebenfalls nie zu alt bist, um dein Leben zu leben.
Schau mal rein – in „Wie alles begann“.

2 Kommentare

  1. schön, dass ich feststelle, das das auch Frauen passiert und mehr als eine Midlife Krise ist, bin erst seit dem 20.10. auf dem Weg

    komme wieder und hole mir Tips

    • Hallo Dirk,

      bereits Jahre bevor dieser Blog entstand, musste ich für 6 Wochen in eine Klinik für psychosomatische Erkrankung.
      Drohender Burnout. Also kurz davor durchzudrehen. In dieser Klink, waren sieben Männer in meiner „Gruppe“. Erkrankt durch Mobbing, berufliche Überforderung, zu hohen Ansprüchen an sich selbst und aus familiären Gründen .
      Du hast recht. Das hat rein Garnichts mit einer Midlife Crisis zu tun.
      Erst alle ich verstanden habe, dass zu aller erst ICH dafür sorgen muss, dass MIR gut geht, konnte ich vieles ändern.
      Und siehe da. Jetzt geht es auch denen, in meinem Umfeld besser.
      Was auch immer dich dazu bewegt, darüber nachzudenken — den Weg zu ändern —-, so wünsche ich dir viel Kraft und Freude. Vielleicht sind einige Artikel in meinem Blog hilfreich für dich.
      Und denke daran, es gibt drei Buchstaben, die dir dabei helfen: T U N

      In diesem Sinne
      Andeva

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.